50-80% Beraterkostenförderung für KMU´s

Was für große Unternehmen selbstverständlich ist, ist jetzt auch kleinen und mittleren Betrieben möglich

Große Unternehmen leisten sich in regelmäßigen Abständen externe Berater, um ihr Unternehmen zu befähigen, auch zukünftig auf die vielfältigen betrieblichen Herausforderungen, auf die Veränderungen der Arbeits- und Produktionswelt sowie dem demographischen Wandel angemessen begegnen zu können.

Stellen Sie sich auch Fragen wie:

Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen im Alltagsgeschäft oft die Zeit und die finanziellen Ressourcen, um personalpolitische Themen gezielt in den Blick zu nehmen. Das bundesweite Programm "unternehmensWert:Mensch" unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen, die sich zukunftsfähig ausrichten wollen, in den Bereichen:

  • Mitarbeiterführung
  • Chancengleichheit & Diversity
  • Gesundheitsmanagement
  • Kompetenzentwicklung und Wissenstransfer

nachhaltige Veränderungsprozesse anzustoßen. 

Wie geht unternehmensWert:Mensch?

1. Schritt: Klärung der Förderfähigkeit sowie des Bedarfes

Kriterien:

  • Sitz und Arbeitsstätte in Deutschland
  • Jahresumsatz geringer als 50 Mio oder Jahresbilanzsumme geringer als 43 Mio. Euro
  • zweijähriges Bestehen des Unternehmens
  • weniger als 250 Beschäftigte*
  • Mindestens eine/n sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Vollzeit (Teilzeitbeschäftigte können anteilig berücksichtigt werden).

* In Badenwürtenberg, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen sind nur Förderungen für Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitenden möglich.  Quelle: www.unternehmensWert:Mensch.de

Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses in einer Höhe von max. 80% bei Unternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten und bis zu 50% für Unternehmen mit 10 bis 249 Beschäftigten. Die Restkosten trägt das Unternehmen selbst. Es können max. 10 Beratertage in einem Zeitraum von 9 Monaten bewilligt werden.

2. Schritt: Beratungsprozess direkt vor Ort im Unternehmen unter Beteiligung der Mitarbeitenden

Prozessbausteine:

  • Analyse der Ausgangssituation
  • Entwicklung von Zielen
  • Ableiten von flexiblen und praktikablen Verbesserungsmaßnahmen, die im Unternehmen umsetzbar sind, ohne organisatorisch zu überfordern.
  • Umsetzen der Maßnahmen, die an den Kompetenzen der Mitarbeitenden bzw. der Rahmenbedingungen ansetzen.

3. Schritt: Ergebnisgespräch - 6 Monate nach Prozessabschluß

Ein wesentlicher Erfolgsgarant sind hier die maßgeschneiderten Konzepte und Maßnahmen, die gemeinsam mit der Unternehmensführung und den Beschäftigten erarbeitet werden und der enorme Praxisbezug.

Machen auch Sie Ihr Unternehmen fit für die Zukunft. Setzen Sie nicht auf Einzelmaßnahmen, sondern auf ein auf alle Unternehmensbereiche abgestimmtes Gesamtkonzept, das Ihren konkreten Bedarf berücksichtigt, gemeinsam mit Ihnen und Ihren Mitarbeitenden passgenaue Verbesserungsmaßnahmen entwickelt und umsetzt.

Sie wünschen mehr Informationen?

Gerne, dann klicken Sie bitte ...

Du willst das Rauchen aufgeben? Dann hole Dir jetzt mein kostenloses Ebook!